polski deutsch english

Mitglied in der
Flugplatz Strausberg - Ausflugsziele
 
Ausflugsziele
Strausberg ist ein idealer Ausgangspunkt für Erkundungen jeder Art in das märkische Umland sowie für einen Trip in unsere Hauptstadt Berlin. Unsere Tipps:
Schloss Neuhardenberg
 
15320  Neuhardenberg
Schinkelplatz
 

Tel. 033476 6000
Fax. 033476 600800
http://www.schloss-neuhardenberg.de

info@schlossneuhardenberg.de
 
  
 

Schloss, Park und Kirche gelten als eines von wenigen erhaltenen Gesamtkunstwerken des Klassizismus in Brandenburg. Die Ursprünge der Schlossanlage gehen auf das Ende des 17. Jahrhunderts zurück. Als Herren von Quilitz wechseln sich verschiedene Adelsgeschlechter, wie die von Beerfelde, von Schapelow und von Pfuel ab, bis im Jahre 1681 die zweite Gattin des Großen Kurfürsten, Kurfürstin Dorothea von Brandenburg, das Rittergut Alt-Quilitz erwirbt.

Bereits um 1708 entsteht ein Schlossgarten im Barockstil. 1763 erhält Rittmeister Joachim Bernhard von Prittwitz das Gut Quilitz von der Krone als Ehrengeschenk. Von Prittwitz errichtet von 1786 bis 1790 das Schlossgebäude als eingeschossige Dreiflügelanlage mit hohem Mansardedach. 1814 erhält der preußische Staatskanzler Karl August Freiherr von Hardenberg aufgrund seiner besonderen Verdienste um die Reformen in Preußen neben anderen Besitztümern auch Quilitz zum Geschenk, das er 1815 in Neuhardenberg umbenennt. Um 1820 wird das Schloss nach Plänen von Schinkel in ein zweigeschossiges klassizistisches Palais umgebaut. 1821 wird der Park nach Plänen von Lenné erweitert und umgestaltet.

1921 übernimmt Carl-Hans Graf von Hardenberg das Gut. Er beteiligt sich später an den Vorbereitungen zum Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944. Die Enteignung durch das NS-Regime bleibt über 1945 hinaus bestehen; gewissermaßen wird die Familie auf diese Weise doppelt enteignet und muss den Ort verlassen.

Erst 1996, auf aufgrund des Einigungsvertrages, erhalten die von Hardenbergs ihren Besitz zurück und verkaufen die Liegenschaften an den Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV).

Schloss, Park und Nebengebäude wurden seitdem behutsam saniert und um Hotel-, Gastronomie- und Veranstaltungsbereiche erweitert. Die Verantwortung für das kulturelle Programm, das Tagungsgeschehen und den Hotelbetrieb hat nun die Stiftung Schloss Neuhardenberg GmbH. Seit Mai 2002 wird Schloss Neuhardenberg als Ort für Tagungen, Symposien, Debatten, Theater, Musik, Ausstellungen und Lesungen genutzt.

 

◄ ...zurück

Google Map
Tel. 03341 / 345-370
Wir nutzen Lodgit Desk Hotelsoftware!